Tobias Becker

Digital Evangelist & Startup Enthusiast

Category: INSIGHT (Page 1 of 2)

Amazon: Profits, surprisingly not re-invested

Earlymoves just published a great article about the latest news from amazon. The key question followed by the article is “WHY IS AMAZON ALL OF A SUDDEN NOT RE-INVESTING ALL ITS PROFITS?”.

amazon-net-income

https://earlymoves.com/2016/04/29/why-is-amazon-all-of-a-sudden-not-re-investing-all-its-profits/

Earlymoves (“analyzing the strategies of global online retail players”) is the international site of K5 GmbH by Jochen Krisch. It’s the English speaking equivalent to excitingcommerce.de and always worth reading through for everyone interested in online retail business.

The Shift: Close the gap between awareness and action

As a management consultant, my job is it to help firms to optimize existing business models as well as to establish new business models – all with using the power of digital commerce. With now more than five years experience in digital business models, ecommerce and the “digital transformation” (I really hate this buzzword) of corporations, I have been observing a sort of change over the last years. This change reflects in what kind of projects our clients request and how they act in projects.

It’s just about a perception from a personal point of view, but I think the essence of what I observe is real and – so I hope – also observed by others working in a similar field.

Read More

LM-Bildserien-2

Sports icon Lothar Matthäus now supports trainerstar.de

 

bigbox-start_aktion4_2015-Juli-LMOne of our start-ups (financed and coached by our venture capital company Crowd-Angel) have achieved the next step for growth. From now, the company of Kim Neidenberger, trainerstar.de, is supported by Lothar Matthäus as testimonial and Business Partner. The sports icon holds 10% share of the company and acts as testimonial to boost awareness and trust for the brand and the offered services. So, I assume it is correct to say – Lothar Matthäus is back in trainer business!

I really appreciate to watch our start-ups mastering the hard business. And I look forward to support ideas like this to come true and grow up.

Go on and keep on rocking, Kim & Co!

 

10294420724_0300cf921d_o

Motivation: How to manage ultimate engagement

What I really like most in my job as a management consultant is the variety of different projects and the required heightened ability of learning new things continuously and, furthermore to have deep-dives into these new topics.

As I think, there are not many jobs where you can grow that fast – personally and professionally – in a similar amount of time. Of course, there are also some disadvantages coming with this job (e.g. no nine to five hours, travelling, a higher stress level and heavy weight of expectations …). But, to put this into perspective – the balance of both, advantages and disadvantages is important to me. To be serious: this will always be a trade-off. As humans we always tend to make the best out of a situation and especially with trade-offs we always try to give our more favoured position a little more weight.

But how can we achieve more excitement (and so more engagement) in a job that is still a trade-off job? Or, just to rephrase this – how to get happier with your work and how to grow faster?

Read More

The Product Death Cycle – a short trip into product management

I’ve found an interesting article about a problem, experienced by start-ups but nevertheless relevant for big companies as well. It’s called the Product Death Cycle.

The lean and easy diagram is drawn and spread by @davidjbland, a management consultant from San Francisco. He has tweeted the diagram more than a year ago. Now it seems to get a famous illustration in Growth Hackers community. So I thought it would be great to provide you guys a closer look at what this Product Death Cycle is about.

Read More

M&A Background: Drei wichtige Analyse-Perspektiven

Jossey Bass erklärt anhand der Akquisition von Beats Electronics durch Apple kurz und knapp die wichtigsten drei Perspektiven, zum Start bei der Target-Auswahl zu untersuchen gilt.

Sehr anschaulich und schön prägnant.

Florian Heinemann über Project A, Rocket Internet, den Zalando-IPO und gute, unverbrauchte Ideen

Kinnevik’s valuation methodology

Michael Larsson, der CFO von Kinnevik, stellt in einem knapp 30-minütigen Vortrag unter anderem die Bewertungsmethode des schwedischen VCs vor.

Kinnevik hat im letzten Sommer die Anteile an Zalando auf 38% aufgestockt.

 

Zum Vortrag: Kinnevics financials and valuation methodology and concluding remarks

Punktlandung statt Blindflug – Multichannel-Effekte quantifizieren

Im Januar wurde eine Publikation veröffentlicht, welche sich mit einem Modell zur Quantifizierung von MCR-Effekten beschäftigt. Diese Publikation stammt von mir in zusammenarbeit mit meinem Kollegen Carsten Klenner. Im folgenden ein kurzer Abstract:

Laut Untersuchungen der GFK steht es um die Kauflaune der Deutschen so gut, wie schon seit sechs Jahren nicht mehr. Die Prognosen für die nächsten Monate lassen dabei je nach Warengruppe weiteren Optimismus zu. Dieser Optimismus zeigt sich jedoch beim stationären Handel weniger nachhaltig. Seit 2008 hat der Online-Handel 37% an Umsatz zugelegt – zum Großteil auf Kosten des stationären Handels. Und dem Online-Handel wird weiter ein starkes Umsatzwachstum vorausgesagt und es lässt sich erkennen, dass sich immer mehr Konsumenten in immer vielfältigeren Sortimentsbereichen verschiedener Kanäle und Touchpoints bedienen, wie beispielsweise dem klassischen Online- oder einem mobilen Online-Kanal. Schaut man über den nationalen Tellerrand hinaus, so erkennt man ebenfalls gewaltiges Wachstum in anderen europäischen Ländern wie etwa in Großbritannien, Skandinavien oder Polen, sowie außerhalb des europäischen Kontinents in Amerika, Ostasien und Indien.

Die Lösung dieses Problems für den stationären Handel soll Multichannel-Retailing bringen – also die Bedienung und Verknüpfung mehrerer unterschiedlicher Vertriebskanäle und damit auch das Schaffen von Mehrwerten für den Kunden. Ganz nach dem Motto: eins plus eins macht drei. Nach dem nun bereits viele Jahre über „Multichannel“, „Crosschannel“, „Omnichannel“ oder „No-Line“ gesprochen wird, hat sich dieses Prinzip als schwergewichtiges Buzzword motivierter Experten und Agenturen zur vermeintlichen Allzweckwaffe und der Problemlösung für den stationären Handel gewandelt. Nachdem in unserem Dialog Digital Handeln bereits die grundsätzlichen Ansätze validiert wurden, bleibt eine wichtige Frage bislang jedoch offen: Was bringt dieses „Multichannel“ denn am Ende im Geschäftsergebnis und wie weist man diesen Nutzen nach um entsprechende Investitionen zu rechtfertigen? Wir helfen, diese Frage zu beantworten.

Hier geht es direkt zur Publikation: Download (PDF)

Weitere Publikationen sind hier zu finden: dmc-cc.de/brain-food/

Zalando Tech Blog – the most fashionable tech company

Nach Aussagen von Robert Gentz (Mitgründer von Zalando) hat Zalando im Technolgiebereich mittlerweile über 400 Mitarbeiter, welche alle E-Commerce relevanten Systeme als Eigenentwicklung weiterentwickeln. Damit stellt Zalando immer mehr die eigene Plattform als eine Kernkompetenz heraus (siehe auch “Zalando: Informationen zur Eigenentwicklung ZEOS” vom 16.8.2012).
Unter http://tech.zalando.com/ bekommt man nun weitere Einblicke zu den entwickelten Systemen. Ebenfalls schreiben hier Entwickler über nützliche Tipps, wie beispielsweise “FAST LOG FILE ANALYTICS WITH PYTHON AND SQLITE”.

Reinschauen lohnt sich!

P.S.: Des weiteren gab Zalando dort nun auch den Launch der Android App bekannt: http://tech.zalando.com/zalando-android-app-out-now/

Page 1 of 2

Made with from Stuttgart, Germany